Wenn ihr ein Datum fest reserviert bzw. fest bucht, wird eine Anzahlung von 50 %, zusammen mit einem unterschriebenen Vertrag, fällig. Die letzten 50 % zahlt ihr 30 Tage vor dem Tag der Hochzeit.

Mein Ansatz besteht aus redaktionell dokumentarischer und künstlerischer Hochzeitsfotografie. So versuche ich schöne Momente einzufangen. Es ist eine Mischung von fine art und journalistischen Stilrichtungen. Bei den Portraits versuche ich sehr ins fine art zu gehen, kann aber auch einen Lifestyle-Stil umsetzen.

Natürlich. Gruppenbilder sind ein essentieller Teil einer Hochzeit. Wir vereinbaren einen Timeslot für Gruppenbilder. Wichtig hierfür ist, dass Ihr euch vorher Gedanken macht, mit wem ihr alles Bilder haben wollt und das dann auch organisiert. Es macht jedoch keinen Sinn bei 100 Gästen Bilder mit allen Gästen zu machen. Eine bessere Lösung ist hierfür ein Photobooth. Denn dann kann ich keine Geschichte erzählen und die Reportage bleibt auf der Strecke.

Jede Hochzeit ist unterschiedlich, in der Regel erhaltet ihr ca. 35 basisbearbeitete Fotos mit hoher Auflösung für jede Stunde der Berichterstattung. Bei Portrait-Shootings ist es von der Dauer abhängig. Typischerweise 15+. Hochzeiten etwa 350-750 Fotos. Es zählt nicht die Quantität, sondern die Qualität!

Natürlich. Mein Bearbeitungsstil ist natürlich, frisch und hell. Auch ein Moody-Stil, wenn es die Location und Lichtstimmung hergeben ist meine Art der Bearbeitung. Die Bearbeitung der Bilder hängt stets auch von der Hochzeit ab!

Ich arbeite im natürlichen Licht und mit natürlichen „Posen“. Mir ist wichtig, dass Ihr ihr selbst seid. Mein Ansatz ist so wenig Posing wie möglich, schließlich sollt ihr euch wohlfühlen. Ihr seid keine Models und das ist auch gut so. Beim Fotografieren achte ich auf gutes Licht. Dann stelle ich euch hin und gebe euch allgemeine Anweisungen. Wichtig ist, dass alles aus der Bewegung kommt und nicht gestellt wirkt. Wenn ihr also was anbietet und zeigt, dass ihr gerade richtig viel Spaß habt, dann immer los. Ziel ist es, dass ihr euch vor der Kamera wohlfühlt. So wirken die Bilder sehr viel natürlicher. Am liebsten wäre es mir,  Ihr würdet den Moment genießen und ihn als Möglichkeit sehen, mal für euch zu sein, nach dem ganzen Rummel, der Aufregung und den vielen Emotionen bei der Trauung.

Absolut! Ich schicke euch einen Link zu einer Online-Galerie, darüber seid ihr in der Lage die hochauflösenden Bilder direkt herunterzuladen.

Während der Hochzeitshauptsaison (Juni bis November) bitte ich um euer Verständnis, da kann es bis zu 12 Wochen dauern. In der Regel dauert es 6-8 Wochen, um alles zu erledigen und die Abbildungen final zu bearbeiten. Sollten wir analogen Film nutzen für Eure Hochzeit, gewährt uns bitte eine Lieferungszeit von mindestens 12 Wochen. Das gleiche gilt für Alben, wenn ich die für Euch kreiere.

Ja! Ich besitze einen gültigen Reisepass. 🙂 Ready for take off… Ich mache Euch gerne ein All-Inclusive-Angebot für Destination-Hochzeiten außerhalb von Deutschland. Hochzeiten, für die man anreist, heißen Destination-Wedding für den Fotografen. Ich will gerne die Welt sehen und freue mich, wenn ich die Gelegenheit habe Euch im Ausland zu begleiten.

Ja! Ich fotografiere immer mit einer zweiten Kamera und habe mehrere SD-Karten.

Im Moment habe ich kein festes Studio, da ich überwiegend outdoor / on location fotografiere. Heißt, wir sind meistens in einer natürlichen Umgebung, ob im Wald, im Park oder bei euch daheim. Ich kann natürlich auch ein Studio mieten und wir machen die Bilder dort.

Morgen- oder Abenddämmerung. In der „Goldenen Stunde“ fotografiere ich sehr gern. Das Licht ist dann sehr warm und sanft. In der Regel eine Stunde vor Sonnenuntergang ist das Licht am besten oder am frühen Morgen, wenn die Sonne aufgeht. Ich präferiere meist den Morgen. Mittagssonne sollten wir vermeiden oder eine Location finden, die viel Schatten bietet. Denn dann bietet es sich an den Schatten zu nutzen, sonst habt ihr nur zusammengekniffene Augen und viel harte Schatten. Leicht bewölkte Tage sind der beste Freund eines Fotografen.

Meine Kollektionen beginnen bei 1.500 € für 6 Stunden (Mindful Elopement – Begleitung) auf Wunsch zzgl. Zweitfotograf.

Ihr könnt mich schon 12 -18 Monate im Voraus buchen. Grundsätzlich wird man in der Hochzeitssaison für mindestens 30 Hochzeiten gebucht. Und man ist eigentlich sehr schnell ausgebucht, weil viele Paare frühzeitig planen und auch schon buchen. Nur so kann man garantieren, dass man auch den Wunschfotografen für seine Hochzeit bekommt. Denn meistens ist man schon bis spätestens März komplett verbucht. Basierend auf der Verfügbarkeit, kann es auch passieren, dass ich eine Anfrage auch kurzfristig akzeptiere. Je früher, desto besser!

…ein persönliches Gespräch. Es stellt sicher, dass wir zueinander passen. Die Chemie muss stimmen. An Eurem ganz besonderen Tag sollt Ihr jemanden an Eurer Seite haben, dem Ihr vertraut. Ich begleite euch schließlich durch eine sehr intime Zeit: vor, während und danach. Und ich möchte, dass Ihr euch wohlfühlt. Meine Prämisse für den Tag ist, mich im Hintergrund zu halten, die Situationen sensibel einzufangen und gleichzeitig die Freiheit zu haben, einfach zu beobachten.  Meine Bilder sind meine Visitenkarte, Ihr bucht mich wegen meines einzigartigen Bildstils. Harte Kontraste, übersättigte Bilder und HD-Schärfe sind nicht meine Stilmittel. Wenn Ihr mir vertraut, erschaffe ich mit und vor allem für Euch eine Vielzahl kleiner Momente die zusammengenommen ein wunderbaren Mix Eures besonderen Tages ergeben. Meine besondere Vorliebe gilt hier natürlich außergewöhnlichen Orten, dennoch jede Location hat Ihren einzigartigen Charme, mit meiner Erfahrung und meinem fotografischen Blick erschaffe ich Motive, die auch in vielen Jahren noch die Erinnerung an Euren Tag immer wieder erlebbar machen.

Sendet mir eine E-Mail, per Kontaktformular auf meiner Website. Schreibt mir etwas über Euch, Eure Hochzeit, die Location, euer Hochzeitsplaner usw.
Wenn wir mit dem Erstgespräch und unserem Mailaustausch festgestellt haben, wir passen zusammen, freue ich mich, eure Hochzeit zu fotografieren. Jetzt müsst Ihr nur noch einen Vorschuss von 50 % zahlen und mir einen unterschriebenen Vertrag zuschicken. Die verbleibende restliche Hälfte des Betrags zahlt Ihr 30 Tage vor der eigentlichen Hochzeit.

Es kann passieren, dass Ihr nicht das richtige Budget habt, ihr aber total mit mir kompatibel seid, dann finden wir gerne eine gemeinsame Lösung.

Mit der Vertragsunterzeichnung erklärt Ihr euch mit einer Veröffentlichung zu eigenen Werbezwecken auf der Website etc., davon lebe ich, einverstanden. Habt Ihr gute Gründe das nicht zu wollen, kostet das einen kleinen Aufschlag von 25 % des Endbetrags.